"PROTEIN+" - Maissorten von R.A.G.T.

Neben einer hohen Toleranz gegenüber Kolbenfusarium steht bei RAGT auch der Eiweißgehalt im Maiskorn im Blickpunkt des züchterischen Interesses. Basierend auf umfangreichen Analyseergebnissen nimmt RAGT als erster Maiszüchter eine Klassifizierung seines Maissortenprogramms hinsichtlich des Eiweißgehalts vor. Mit dem neuen Qualitätssiegel „Protein +“ wird diese Premiumauszeichnung für alle qualitativ hochwertigen Maissorten aus dem Hause RAGT ab sofort und auf einen Blick für alle Kunden sichtbar.

Eiweiß- und auch Aminosäuregehalte im Korn sind jährlichen Schwankungen unterworfen und korrelieren eng mit dem jährlichen Kornertragsniveau. Maissortenanalysen der LK Steiermark ergaben  eine Schwankungsbreite im Eiweißgehalt je nach Reifegruppe von 66 g bis zu einem Spitzenwert von 82 g in der Trockensubstanz innerhalb der letzten 5 Jahre (Tabelle 1).  Aufgrund dieser großen Schwankungsbreite ist die Kenntnis des jährlichen Eiweißgehaltniveaus besonders wichtig, da es ansonsten zu größeren Abweichungen von den Sollwerten der Ration bzw. zu stärkeren Leistungseinbußen im Stall kommen kann.

Einfluss der Sorte auf den Eiweißgehalt

Des Weiteren spielt auch der Sorteneinfluss eine nicht unbedeutende Rolle. Maissorteneffekte auf den Eiweißgehalt im Korn wurde schon des Öfteren speziell in der Schweinefütterung kontrovers diskutiert. Jedoch ist gerade bei einer Futterkomponente mit einem solchen wesentlichen Anteil in der Ration die Kenntnis der Inhaltsstoffe und speziell des Eiweißgehalts besonders wichtig. Aktuelle Analysenergebnisse belegen eindrucksvoll eine Schwankungsbreite im Eiweißgehalt von bis zu 20 Prozent innerhalb des geprüften Maissortenmaterials (Abbildung 1).

Dabei zeigen die RAGT-Sorten RGT CONEXXION, FERARIXX, FUTURIXX und auch die gesündeste Sorte des späten Reifebereichs MEMOXX eindrucksvoll das hohe Niveau im Eiweißgehalt im Vergleich zu den geprüften Mitbewerbersorten auf.

Neues Qualitätssiegel „Protein +“

RAGT Saaten hat es sich zum Ziel gesetzt, eiweißreiche Maissorten für den Landwirt speziell zu kennzeichnen. Auf Basis interner Qualitätsanalysen bekommen alle Maissorten von RAGT, welche in mindestens zwei aufeinanderfolgenden Untersuchungsjahren im Eiweißgehalt über dem Sortenmittel der zugehörigen Reifegruppe liegen, das neue Qualitätssiegel „Protein +“ verliehen. Diese neue Premiumauszeichnung für Maissorten ist speziell für alle Tierhalter zur Erleichterung ihrer Sortenentscheidung im RAGT-Sortenkatalog auf einen Blick sichtbar.


Warum lohnt sich der Anbau von „Protein +“- Maissorten von RAGT?

  •  Mais ist unverzichtbar in der Tierernährung und ist in vielen Regionen Österreichs die Hauptfutterkomponente sowohl in der Schweine- wie auch in der Rinderfütterung. In der Schweinefütterung wird Mais bis zu 75 Prozent in Form von Trockenmais, MKS oder GKS eingesetzt. Auch in der Rinderfütterung wird ein Maisanteil von bis zu 60% in der Ration erreicht.
  • Aktuelle Futterkostenberechnungen zeigen beispielsweise in der Schweinemast bei Einsatz von „Protein +“-Maissorten ein potentielles Einsparungspotential von circa  1,50 Euro je Mastplatz und Jahr unter Zugrundelegung eines derzeitigen Sojaschrotpreises von 400,- Euro je Tonne. Bei der derzeitigen Schweinepreissituation ein willkommenes Einsparungspotential für alle schweinehaltenden Betriebe, welches sich mit steigenden Sojaschrotpreisen noch weiter erhöht. Somit tragen  „Protein +“-Maissorten von RAGT zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit in der Schweinefütterung bei.
  • In der Milchviehfütterung können durch Einsatz von „Protein +“-Silomaissorten wie beispielsweise RGT CONEXXION die Ansprüche hochleistender Milchkühe noch leistungsorientierter erfüllt sowie bares Geld beim Einsatz von Milchleistungsfutter gespart werden.
  • In zahlreichen Praxisrückmeldungen werden den „Protein +“-Maissorten süßlich schmeckende Silagen attestiert. Sie werden deshalb auch besonders gerne angenommen. Gerade in schwierigen Jahren mit erhöhter Mykotoxinbelastung - wie beispielsweise im Jahr 2014 - spielt neben der Kolbenfusariumtoleranz auch die Schmackhaftigkeit der Silage eine zentrale Rolle für die Futteraufnahme im Stall.
  • Mit dem Anbau von „Protein +“-Maissorten sinkt die Abhängigkeit von importierten Eiweißfuttermitteln und somit die Abhängigkeit der europäischen Landwirtschaft vom Ausland.


 

Setzen auch Sie in Zukunft auf eiweißreiche Maissorten, zu erkennen am gelben „Protein +“ Qualitätssiegel von RAGT Saaten. Wir beraten Sie gerne!